Redesign of the salmon center “Hasper Talsperre” in the International Year of Salmon

Description

The redesign of the salmon center "Hasper Talsperre" has been planned for a long time. Two special occasions were particularly beneficial for the launch of the project.
First: The agreement reached for the long-term water supply of the Salmon Center. A water quantity of 2 l/s is now guaranteed for the salmon farming in the long term. In addition, the salmon center’s discussions with the municipality, the energy supplier and the water authorities have shown a great willingness to provide support.
Second: The International Year of Salmon (IYS). This will allow us to bring this project into an international context with many other activities related to the conservation and safeguarding of salmon stocks in the North Atlantic.

Presentation of the project:
The Salmon Centre at the Hasper Reservoir has been successfully rearing salmon fry, parrs and smolts from its own parent broodstock for resettlement projects in Germany since 2001. Developed by Dr. Jörg Schneider and other experts of the Salmon Center the concept of parent fish keeping and rearing is innovative to Germany. In addition to the existing facilities for incubation, parent fish keeping and rearing, another building will be constructed below the Hasper dam to install the technology for the new recirculation technology. Included are the components for pumping technology and water treatment technology (UV filter, further filter technology, water treatment). The costs amount to 250.000 Euro. Through the technical upgrading, planned and supervised by the plant manager Dietmar Firzlaff, a further improvement of the plant and an increase in the efficiency of the salmon breeding will be achieved. The new state-of-the-art recirculation system will significantly reduce water consumption. This allows more water to flow into the drinking water supply.
The implementation of the recirculation technology is a pioneering project that will enable the long-term supply of salmon for stocking measures and ensure the maintenance of the vulnerable salmon population in the Rhine.

Erweiterung des Lachszentrums Hasper Talsperre soll im Internationalen Jahr des Lachses umgesetzt werden.

Die Erweiterung des Lachszentrums wurde seit langem geplant. Zwei Ereignisse waren Impulse für die Umsetzung.
Erstens: die Einigung bei den Moderationsgesprächen über die Wassermenge für das Lachszentrum. Eine Wassermenge von 2 l/s ist jetzt langfristig für die Lachszucht zugesichert. Zusätzlich haben die Gespräche des Lachszentrums mit der Kommune, dem Energieversorger und den Wasserbehörden eine große Bereitschaft zur Unterstützung erkennen lassen
Zweitens: das Internationale Jahr des Lachses (IYS). Damit ist die Möglichkeit gegeben, dieses Projekt in den internationalen Kontext mit vielen anderen Aktivitäten rund um die Erhaltung und Sicherung der Lachsbestände im Nordatlantik zu bringen.

Vorstellung des Projektes:
Das Lachszentrum an der Hasper Talsperre betreibt seit Jahren eine sehr erfolgreiche Aufzucht von Lachsbrütlingen, Parrs und Smolts aus einer eigenen Elterntierhaltung für Wiedereinbürgerungsprojekte in Deutschland. Das neuartige Konzept der Elterntierhaltung wurde von Dr. Jörg Schneider und den Spezialisten des Lachszentrums entwickelt.
Zu den bereits vorhandenen Hallen für die Erbrütung, Elterntierhaltung und Aufzucht soll eine weitere Halle unterhalb der Hasper Talsperre gebaut werden. Hier wird die Technik für die neue Kreislauftechnik untergebracht. Enthalten sind hierbei u.a. die Komponenten für Pumptechnik (Pumpanlage – Rohrleitungen und Pumpen etc) und Wasseraufbereitungstechnik (UV-Filter, weitere Filtertechnik, Wasserbehandlung). Die Kosten belaufen sich etwas auf 250.000 Euro. Durch die technische Erweiterung, geplant und betreut durch den Betriebsleiter Dietmar Firzlaff, wird eine weitere Verbesserung der Anlage und Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Lachszucht erreicht. Die neue Kreislaufanlage, auf dem neuesten Stand der Technik, wird den Wasserverbrauch deutlich reduzieren. Dies erhöht auch die Rohwasserressourcen des Unterstützers Mark-E für die Trinkwassergewinnung.

Die Realisierung der Kreislauftechnik ist ein Zukunftsprojekt, das die langfristige Zucht von Lachsen zum Besatz ermöglichen und den Fortbestand der fragilen Lachspopulation im Rhein sicherstellen soll.

Details

Status of salmon

Organization

Resources

Collaborating Organizations

Explore Similar projects

ReBorN LIFE

The overall objective of the ReBorn-LIFE project is to accomplish and assure long-term sustainability of good water status and good conservation status for targeted species

Read More

Fish in the Classroom

Delivering Fish in the Classroom to primary schools across the Forth’s Rivers. Classroom ‘rivers’ with salmonid eggs are delivered to schools for youngsters to rear,

Read More

a habitat for your events & projects

This is your chance to join like-minded people across the Northern Hemisphere to make a difference.
Register your salmon events or projects with us.

International Events

International Projects

Close Menu